28.07.2013: Konzert für Violine & Gitarre

Termin: Sonntag, 28. Juli 2013 um 17.00 Uhr

Programm: Stücke von J. S. Bach, Beethoven, de Falla u.a

Violine: Ivetta Viatet

Gitarre: Matthias Kläger

Ivetta_Viatet Ivetta Viatet

Ivetta Viatet wurde in Russland geboren. Ihre Ausbildung zur Violinistin absolvierte sie von 1975-1989 an der Zentralen Musikschule für Hochbegabte des Staatlichen Konservatoriums Moskau bei Irina Medvedeva und Leonid Lundstrem sowie am Staatlichen Konservatorium St. Petersburg bei Vladimir Ovcharek. Ihre Wanderjahre führten sie 1989-1995 als Solistin, Kammermusikerin und Orchesterviolinistin auf verschiedene Bühnen Europas. Von 1995-1997 setzte sie ihr Studium an der Freiburger Musikhochschule fort. Ihr besonderes Interesse galt neben dem Solospiel der Kammermusik, sowohl in traditionellen wie in außergewöhnlichen Besetzungen. Aus langjähriger Zusammenarbeit mit Anna Uspenskaja (Klavier), Oksana Lisovaja (Knopfakkordeon), Edin Karamasov(Gitarre), Cecil Strouken (Violoncello), Dieter Lämmlin(Orgel), zuletzt mit Wolfram Lorenzen (Klavier), entstand ein breit gefächertes Repertoire, das neben Bekanntem eine Vielzahl wenig gespielter Perlen der Kammermusik umfasst. Ivetta Viatet lebt in Schopfheim und ist als freischaffende Violinistin und Dozentin tätig.

Matthias Kläger Matthias Kläger

Er wurde 1965 in Rastatt geboren, studierte ab 1984 in Freiburg Gitarre bei Prof. Sonja Prunnbauer und Ihsan Turnagöl und erhielt dort nach dem künstlerischen Hochschulabschluss auch das Solistendiplom mit Auszeichnung (1994). Im Rahmen eines Stipendiums studierte er 1990-91 bei Alberto Ponce in Paris und belegte Meisterkurse bei vielen bedeutenden Interpreten.

Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe; so gewann er die Gitarren-wettbewerbe in Freiburg (1987), Mettmann (1989) und Bonn (Deutscher Musikwettbewerb 1992) und war Finalist des Concours International von Radio France in Paris (1991).

Im Gitarrenduo mit Pia Grees erhielt er beim Duowettbewerb in Montélimar den 2. Preis (1991), außerdem 1993 einen Förderpreis der Europäischen Wirtschaft und 1994 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg.

In diesem Duo, solistisch („Musik aus Renaissance und Moderne“) sowie mit dem Tenor Hans Jörg Mammel und im „Take Four Guitar Quartet“ erschienen vielbeachtete CDs (zuletzt „Tango Perpetuel“ 2005/11). Die Veröffentlichung seiner aktuellen Solo-Einspielung von Bachs drei Violinsonaten in eigener Transkription für Gitarre erfolgte im Herbst 2011.

Matthias Kläger wurde von der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert und als Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs in die Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen. Seither konzertiert er regelmäßig als Solist, im Gitarrenduo und -quartett sowie in verschiedenen Kammermusik-formationen im In- und Ausland.

1997-2011 leitete er an der Hochschule für Musik und Theater in München eine Hauptfachklasse für die künstlerische und pädagogische Ausbildung im Fach Gitarre. Ferner ist er als Lehrer an der Musikschule Konservatorium Zürich und der Musikschule Schaffhausen, als Dozent mehrerer Kammermusik- und Orchesterseminare, Juror u.a. beim Bundes- und Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“ und beim Anna-Amalia-Wettbewerb Weimar, Organisator von Workshops sowie in der Musikleitung des Bundes Deutscher Zupfmusiker Baden-Württemberg tätig.

Link: www.gitarrenprojekte.de

Video aus diesem Konzert:

Video: Antonio Anta Brink. Weitere Videoclips aus der Bergkirche: www.youtube.com/AntaBrink