26.06.2011: Tangomusik mit Raúl Jaurena

Tangomusik mit Raúl Jaurena

Sonntag, 26. Juni 2011

Raul Jaurena

Raúl Jaurena (* 26. August 1941 in Montevideo, Uruguay) ist ein Bandoneon-Spieler, musikalischer Leiter im Thalia Theatre New York, Arrangeur und Komponist. Er gilt als Vertreter des Tango Nuevo, greift aber auf traditionelle Tango-Vorlagen zurück und nimmt diese als Ausgangspunkt für seine Interpretationen. Er erhielt am 8. November 2007 für sein Album „Te amo Tango“ den Latin Grammy in Las Vegas in der Kategorie „Bestes Tango Album“, nachdem 2002 schon das Album „Tango Bar“ für den Latin Grammy vorgeschlagen wurde.

Tango Tanz

Leben
Das Bandoneon wird ihm quasi in die Wiege gelegt, da er von seinem Vater das Spiel mit diesem Instrument erlernt und schon im Alter von acht Jahren in einem Tango-Orchester mitspielt. Mit 15 Jahren beginnt er im Donato Raciatti Orchestra zu spielen.
In den 60er- und 70er-Jahren legt Raúl Jaurena als Mitglied und Arrangeur verschiedener Tango-Ensembles in Uruguay, Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador und Venezuela den Grundstein seiner Karriere. 1988 zieht er nach New York, wo er ursprünglich gar nicht bleiben will, daraus wird dann aber ein ständiger Aufenthalt und eine Inspirationsquelle für seine Musik: „When I arrived, I was playing a chamber tango, totally square. Now I play an improvisational tango.“ („Als ich ankam, spielte ich total spießigen kammermusikalischen Tango. Jetzt spiele ich improvisatorischen Tango.“)
Auf dem Montreal Jazz Festival tritt er gemeinsam mit Astor Piazzolla auf, was sich als Meilenstein seiner Karriere erweist, sieht er sich doch auch als dessen musikalischen Erben. 1990 gründet er das Ensemble New York Buenos Aires Connection, das unter seiner Leitung zu einer der führenden Tango-Formationen in den USA avanciert.
1998 beginnt die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem deutschen Tango Five Ensemble, bestehend aus den (komischerweise nur vier) Musikern Gregor Hübner (Violine), Veit Hübner (Kontrabass), Bernd Ruf (Klarinette) und Karl Albrecht Fischer (alias Bobbi Fischer) (Piano und Viola), die sich in mehreren Alben niederschlägt. Das Ensemble bewegt sich im musikalischen Grenzbereich von Klassik, Jazz und Weltmusik, wobei der Sound der Interpretationen geprägt ist von der Integration von Jazz- , Gipsy- und Klezmerelementen.
Am Thalia Theatre in New York City entwickelt er als musikalischer Leiter, Arrangeur, Komponist und Bandoneon-Spieler seit 2001 Musicals wie „Todo Tango“ (2001/2002), „La vida es Tango“ (2003), „Tangomania“ (2004), „Te Amo Tango“ (2005), „Tango & Flamenco Fusion“ (2006), „The four Tango Seasons“ (2007) und “[He] Tango & [She] Milonga“ (2008).
Das Raúl Jaurena Trio ist eine weitere Formation von Raúl Jaurena (Bandoneon), in der zusammen mit Bobbi Fischer (Piano) und Veit Hübner (Kontrabass) drei Alben eingespielt werden, unter anderem die Produktion „Symphonic Tango Night“ mit den Stuttgarter Philharmonikern. Das Trio tourt momentan (Sommer 2009) durch Deutschland.
Kollaboration
Er begleitete bekannte Tango-Sänger wie die Argentinier Roberto Goyeneche und Edmundo Rivero. Jaurena arbeitete mit dem Pianisten Cesar Zagnol und dem Bandoneon-Spieler Astor Piazzolla zusammen und trat 1998 mit dem Cellisten Yo Yo Ma auf. Seit dem Jahr 2000 arbeitet Jaurena mit dem Quartett des Klarinettisten Giora Feidman zusammen und tourte mit diesem im Rahmen „From Klezmer to Piazzolla“ durch Europa. Mit der Brasilianerin Ana Caram und dem Kubaner Paquito D’Rivera nahm er weitere Platten auf.
Internetlink: www.rauljaurena.com

Tango Argentino

Fotos & Video: Antonio Anta Brink

Weitere Videoclips vom Konzert: www.youtube.com/AntaBrink