06.09.2014: Orgelkonzert mit Sergio Orabona

Termin: Samstag, 6. September 2014 um 17.00 Uhr

Orabona

Sergio Orabona

1978 geboren in Neapel als Künstlersohn, beginnt früh mit musikalischen Studien; sein Lehrer ist Vincenzo de Gregorio, Organist an der Kathedrale von Neapel.

1998 erlangt er die Diplome für Orgel und Orgelkomposition mit der höchsten Punktzahl und der Bezeichnung „cum Laude“. Studien bei Arturo Sacchetti, Daniel Roth, Harald Vogel und am Päpstlichen Musikinstitut von Rom beim Giancarlo Parodi schließen sich an.

1994 spielt er auf der Orgel von Thomas De Martino (1750) des Domes zu Neapel eine CD für die Edition „Terzo Millennio“ ein; gewidmet ist sie den Autoren der Scuola Organistica Napolitana (Neapolitanische Orgelschule).
Im Jahr 2000 macht er seine Diplome in den Fächern Klavier, Schulmusik und Chorleitung. Von 1995 bis 2001 wirkt er als Organist der Wallfahrtsbasilika Madonna del Carmine in Neapel.

In seiner Konzertlaufbahn folgen zahlreiche Auftritte in Italien, Frankreich, Deutschland, Luxembourg, Schweiz, Spanien, Polen, stets mit zustimmender Kritik für seine technische und interpretatorische Leistung. Auch mit den Orchestern des Musikzentrums „Pietà de‘ Turchini“ und des Opernhauses von Neapel „San Carlo“ musiziert er regelmäßig.

Gleichzeitig ist er noch bei „The Choral“ in der Anglikanische Kirche von Neapel tätig und wirkt sowohl bei allen liturgischen Veranstaltungen, als auch an den Aufführungen der Konzertsaison unter der Leitung von Ronald Butts-Boehmer mit. Außerdem spielt er auch Rundfunkaufnahmen ein, unter anderem mit unveröffentlichen Stücken von Francesco Durante, Giovanni Furno und Carlo Cotumacci für den Bayerischen Rundfunk.

Seit 2012 ist er Organist der katholischen St. Nikolaus Kirche in Stuttgart und auch Künstlerischer Leiter des Orgelfestivals von St. Nikolaus. Er ist Mitglied der Associazione Organistica Giovanni Maria Trabaci. Für die Edition „Setticlavio“ hat er Transskriptionen und Lehrbücher verfasst.